Aloha Ihr geliebten Seelen!

Es ist Zeit neu zu sprechen, neu zu gestalten und neu zu sein!

Die große Herausforderung, die in den letzten Monaten offensichtlich wurde, liegt im Kontakt! Wie wir gerade beobachten können, sind wir auf Abstand, werden auf Abstand gehalten und es ist uns der individuelle Ausdruck verwehrt. Kollektiv wird uns gerade der Spiegel ganz dick vor Augen gehalten und wir dürfen uns selbst fragen: „Bin ich in wirklichem Kontakt mit mir selbst?“ Die Aufforderung, die symbolisch uns ALLEN gestellt wird: Kontakt zu uns selbst aufzubauen.

Wie komme ich in Kontakt mit mir selbst?

Dies ist die Bewegung von Außen nach INNEN. Über den Atem gelange ich nach INNEN, komme ich in Kontakt mit meinen Lungen. Die Lunge ist ein Kontaktorgan, über das ich das Leben selbst aufnehme, indem ich mir erlaube tief zu atmen, tief das Leben IN mich aufzunehmen. So erlaube ich mir selbst mein geistiges und emotionales Wachstum.

Über das tiefe Atmen begegnen wir Energieräumen,
die uns neue Erfahrungen ermöglichen.

Wir können im Herzen die Begegnung mit uns selbst erfahren. Im Herzraum können all unsere Wunden heilen. Wir dürfen lernen, die Heilungsräume über unseren Herzraum weiter bis tief in unser Becken zu atmen. Dies ist der Sitz unserer sprudelnden Lebensfreude.

Durch das „Nichtatmen”, das flache Atmen, vermeiden wir den Kontakt zu unseren Gefühlen. Es geht nicht darum, möglichst flachatmend, scheinbar ausgeglichen durch unser Leben  zu „geistern“.  Es geht jetzt darum tief lebendig zu werden in wirklichem Kontakt zu unseren Gefühlen. Uns hineinzustellen in die Kraft der Gefühle und diese Energie produktiv für uns und die Menschen-Gemeinschaft zu nutzen. Dabei dürfen wir weggehen von der Interpretation bestimmter Lebensumstände. So lassen wir  das scheinbar negative Gefühl nicht los, ganz im Gegenteil.

Wir dürfen uns von der Kraft, die in den nicht gewünschten Gefühlen liegt, inspirieren lassen und uns selbst ermutigen, mit unserer ganzen Präsenz den Raum dieser unerwünschten Gefühle zu durchdringen. Dadurch richtet sich das negative Gefühl nicht gegen mich und auch nicht nach außen. Ich gehe also nicht mit der Energie nach außen, sondern ich lerne, die Kraft des Gefühls zu nehmen und dann kann die Kraft des „scheinbar“ negativen Gefühls für mich wirken. Das bedeutet, ich nehme die Lebensenergie zu mir und lerne diese zu lieben. Ich bleibe mit ihr und gehe nicht mehr weg! Gehe nicht mehr weg von meinen ungeliebten, scheinbar negativen Gefühlen! Ich bleibe da und spüre die Lebendigkeit IN mir. ALLES in mir fängt an zu pulsieren und die Lebensenergie IN mir steigt an und befähigt mich, ein schöpferisches und kraftvolles Leben zu führen.

Das Schöne an diesem Prozess ist:
Unser Geist fängt an, sich in unseren Körper hinein zu entspannen.

Wir erhalten ein Geschenk: Den tiefen Kontakt zu uns selbst. Aus diesem tiefen inneren Kontakt heraus entsteht die Bewegung aus meinem Herzen heraus, diese tiefe innere Freude und Offenheit mit jeder Begegnung zu teilen.

In Liebe und Verbundenheit

Marion Odile

Meine  Angebote

Mein Blog

Melde Dich zum Rundbrief an!

Der Weg des Herzens

Einmal im Monat versende ich einen Rundbrief mit einem Text zu der aktuellen Zeitenergie, Inspirationen & meinen Neuen Terminen.

Deine Marion Odile

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen